thorsten Stark

Thorsten Stark

*1969

 

1992 Abitur

1992-1993 Zivildienst im Heilpädagogischen Zentrum Rosenheim. 1993-2000 Studium der Sinologie (Ostasienkunde) an der Ludwig Maximilian Universität in München mit dem Schwerpunkt der chinesischen Medizingeschichte.

1995 vierteljährlicher Aufenthalt in Japan, während meines Studiums, ermöglichte mir einen tieferen Einblick in die Kampfkünste Japans, Okinawas und die Arbeitsweise medizinischer Einrichtungen in Japan, in denen modernste Medizin mit der traditionellen japanischen Volksmedizin bzw. Traditionellen Chinesischen Medizin sinnvoll miteinander kombiniert werden.

 

 

Parallel zum Studium:

- 3-jährige Akupunkturausbildung bei der AG-TCM

- Ausbildung der APM nach Radloff

- Inhaltliche Mitarbeit und Übersetzung aus dem Chinesischen für die TCM-Software MingMen.

- Ausbildung zum Heilpraktiker (Zulassung: 2000)

2001 eröffnete ich meine Praxis in Nußdorf am Inn

Ausbildung bei Prof.Dr.Dr.Dr.Ernst Andreas Stadter für Beziehungslehre und Beziehungslernen in Marienberg, eine Arbeit mit katathymen Bildern, Körperwahrnehmung und Gefühlen.

2004 absolvierte ich eine Ausbildung für Familienstellen in München.

Fortlaufende Kurse und Fortbildungen

2010 Ausbildung zur Palliativ-Care-Fachkraft

Neben mehreren Lehrtätigkeiten in verschiedenen Heilpraktikerschulen und innerhalb unseres Berufsverbandes (VAET) arbeite ich als Palliativ-Care-Fachkraft seit 2010 in einem multiprofessionellen Team in der Palliativstation im RoMed-Klinikum Rosenheim.

 

1987 begann ich zusammen mit meinem Schulfreund Christian Fischer, der heute Arzt für TCM in Rosenheim ist, Ausbildungen im Shiatsu, QiGong und TaiJiQuan.

2015 gründeten wir die Schule für Asiatische Künste in Rosenheim

Hier bieten wir eine 3-jährige berufsbegleitende Ausbildung für Ärzte, Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter an "http://tcmausbildung.info/Schule_fur_Asisatische_Kunste/Willkommen.html".

 

Die TCM trennt den Körper nicht von der Psyche, sondern beide Anteile werden gleichwertig betrachtet. So spiegeln sich die psychosozialen Dynamiken auf körperlicher Ebene wieder und sind so synchron behandelbar. Mit diesem  Verständnis, stellt TaiJiQuan, QiGong, Akupunktur und die Behandlung der Körperleitbahnen auch eine psychologische Körperarbeit dar, mit der wir über YangSheng, einer gesunden Lebenspflege, mehr in eine bewusste Selbstfürsorge kommen können.